24
Jun
2015
Kategorie:

Aus Automotive SPICE wird EVOMOTIV SPICE

Geposted am:
24
.
Jun
.
2015
| Kategorie:

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit hat sich Boris Kurowski vor allem einer Frage gewidmet: Wie kann EVOMOTIV die steigenden Sicherheitsanforderungen erfüllen oder besser noch übertreffen?

Das Zauberwort lautet: Prozessreifegradmodelle. Für die Automobilbranche ist Automotive SPICE dabei ein weit verbreiteter Standard, mit dessen Hilfe sich Prozesse optimieren lassen. Solche Modelle bestehen grundsätzlich aus mehreren Reifegradstufen. Um eine höhere Stufe zu erreichen, müssen sowohl die Anforderungen dieser, als auch der darunterliegenden erfüllt sein. Dies führt zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess, durch den Produktfehler immer frühzeitiger erkannt und mit weniger Aufwand behoben werden. Auch können diese Reifegradmodelle auf Basis des Ist-Zustandes zu Benchmark-Zwecken herangezogen werden.

Für die Arbeit wurden fünf EVOMOTIV-Projekte ausgewählt und nach Automotive SPICE Standards analysiert, wobei die speziellen Anforderungen einer Ingenieurgesellschaft berücksichtigt wurden. Die gewonnenen Erkenntnisse flossen in ein Prozesshandbuch ein, das als Leitfaden für künftige Entwicklungsprojekte dienen soll.