Einfahren von Trainingsdaten für ein Fahrerassistenzsystem

Projektdetails 
Kompetenzfeld:

Fahrerassistenzsysteme

Leistungsbereich:

Versuch

Branche:

Automotive

Methode/Werkzeug:

Vector CANape

Fakten:

Vorbereitung und Durchführung von Trainingsfahrten für ein Fahrerassistenzsystem

Versuch
Fahrerassistenzsysteme

Einfahren von Trainingsdaten für ein Fahrerassistenzsystem

Ausgangssituation:

Fahrerassistenzsysteme sollen den Fahrer vor allem in Stress- und Gefahrensituationen unterstützen oder mehr Komfort bieten. Ein Assistenzsystem welches beide Kriterien vereint, ist der Abstandsregeltempomat inklusive Lenk-Assistent. Hierbei wird der Fahrer größtmöglich unterstützt ohne diesen außenvor zulassen. Aufgrund mehrerer schwerer Unfälle mit solchen Systemen, wurden bestimmte zertifizierungsrelevante Normen und Gesetzte eingeführt.

Projektauftrag:

Einfahren von Trainingsdaten auf der Referenzstrecke, um den Algorithmus zur Erfassung der Hands-Off Erkennung zu optimieren.

Umsetzung:

Die nötigen Anforderungen an dieses System wurden in Normen und Gesetzen wie zum Beispiel im Europa Abkommen ECE R79 festgeschrieben. Auf Basis dieser Anforderungen ist es nötig, gewisse Grenzwerte einzuhalten und diese durch das Einfahren von Trainingsdaten abzugleichen. Das Einfahren erfolgt immer auf ein und derselben Referenzstrecke, welche Stadt-, Land- und Autobahnfahrten beinhaltet. Nach jeder Trainingsfahrt wird ein entsprechender Abschlussbericht erstellt.

Lösung:

Auf Grundlage der eingefahrenen Trainingsdaten kann der Kunde das getestete System bestmöglich einstellen.