Getriebeerprobung

Projektdetails 
Kompetenzfeld:

Antrieb

Leistungsbereich:

Versuch

Branche:

Automobil

Methode/Werkzeug:

Canape, PUDIS, PIDT, SAP

Fakten:

Fahrzeugerprobung, Fahrzeugaufbau, Dauerlaufbetreuung

Versuch
Antrieb

Getriebeerprobung

Ausgangssituation:

Bevor in der Automobilindustrie ein neues Fahrzeugmodell in Serie geht, müssen während der Entwicklung eines Triebstrangs diverse Prüfungen zur Absicherung bestanden werden. Durch Komponenten- und Gesamttriebstrangerprobungen soll die Serienreife neuer Fahrzeugmodelle erarbeitet und sichergestellt werden.

Projektauftrag:

Im Rahmen der Gesamttriebstrangentwicklung sollen die neuen mechanischen und elektrischen Komponenten in das Fahrzeug integriert und als Gesamttriebstrang vollumfänglich erprobt werden. Dazu gehören unter anderem die technische Betreuung des Fahrzeugaufbaus, des Fahrzeugdauerlaufs sowie das Organisieren, Durchführen und Auswerten von Missbrauchs- und Funktionserprobungen.

Umsetzung:

Der Triebstrang – bestehend aus Hauptgetriebe und je nach Variante Vorderachsgetriebe und Kardanwelle – wird im Fahrzeug erprobt. Um mögliche Bauteilschwächen aufzudecken, wird der Gesamttriebstrang in verschiedenen Fahrzeugdauerläufen auf Dauerhaltbarkeit hinsichtlich Belastungen sowie Temperatur- und Witterungseinflüssen erprobt. Parallel dazu werden Missbrauchs- und Funktionserprobungen durchgeführt, um Software- und Hardwareprobleme aufzudecken und die Belastbarkeit in extremen Fahrsituationen zu testen.

Lösung:

Die Messungen der aufgetretenen Fahrsituationen werden zusammen mit den Bauteilbefundungen ausgewertet, aufbereitet und bei Auffälligkeiten je nach Ursache an die Hardware- oder Softwareentwicklung zur Bearbeitung weitergegeben. Nach Einarbeitung der Änderungen wird der überarbeitete Baustand des Triebstrangs erneut geprüft bis die Serienreife erreicht ist.